Suche
Suche Menü

90 Day Life Change, Woche 4

90 Day Life Change Training

Was sind meine Ziele diese Woche?

Die erste wichtige Aufgabe von Woche 4 der 90 Day Life Change war wie immer die Zielsetzung. Welche Ergebnisse möchte ich am Ende der Woche erreicht haben? Welche Aufgaben oder Maßnahmen führen mich dorthin? Ich nehme mir vor, eine neue Vertriebspartnerin oder Kundin in meinem Network einzuschreiben. Denn ich weiß von einer Frau, die von den Produkten überzeugt und begeistert ist, aber aus Zeitgründen kam es nie zur Registrierung, aber jetzt will ich das erfolgreich zu Ende bringen.

Als emotionales Ziel nehme ich mir vor, mehr über mein „Bergle“ zu laufen, das nur wenige Meter hinter meinem Wohnhaus liegt. Mit Laufen meine ich nicht joggen, ich walke mit meinen Stöcken. Meistens nicht sehr profesionell, aber das ist nicht wichtig, es trainiert trotzdem meine Arme und den Kreislauf.

Die „Über Mich“-Seite

Nachdem mein Blog hier einigermaßen eingerichtet ist, hatte ich mir für diese Woche vorgenommen, eine ausführliche „Über Mich“-Seite für den Blog zu erstellen. Von meinem Ausbildungssystem hatte ich ein 8-seitiges PDF ausgedruckt mit allen wichtigen Punkten zu dieser Seite. Puh, das hatte ich mir einfacher vorgestellt. Einen ganzen Tag lang habe ich für diese Seite gebraucht. Alle Punkte beachten, noch ein bisschen am Text feilen. Was gebe ich von mir preis, was nicht? Noch ein kleines Video erstellen, damit die Leser meine Person sehen und hören können. Ich könnte noch stundenlang verbessern, sehe immer wieder etwas, was mir nicht so perfekt erscheint. Irgendwann denke ich, jetzt ist es genug, es muss nicht alles perfekt sein. Nochmal die Rechtschreibung überprüft und auf den Button „Veröffentlichen“ geklickt, die Seite ist online.

Las Vegas

In dieser Woche habe ich in Facebook einen Post gesehen von den Inhabern meines Ausbildungssystems, der Firma Networxvision. Im Dezember geht es mit ca. 100 Personen nach Las Vegas. Nein, nicht in die Spielhöllen. Zu Eric Worre, Richard Branson und Anthony Robbins. All diese erfolgreichen Sprecher zu erleben, ein Traum. Aber eine kleine Verlängerung für einen Wellness-Tag, eine Vorstellung oder einen Besuch in den Spielhöllen ist schon drin. Jetzt heißt es Gas geben in meinem Business, dieser Trip nach Las Vegas ist ein weiteres Etappenziel, den ich mir für meine geleistete Arbeit gönnen will.

Landing-Page erstellen

Mit einigen Mitgliedern unseres Teams treffen wir uns mit unserer Mentorin in einer Kunstscheune etwas außerhalb von Freiburg. Was für ein interessantes Anwesen. Kunst, vereinigt mit einer leckeren Küche. Bis alle eingetrudelt sind, verweilen wir im Außenbereich mit Leo, einem wunderschönen Hund, siehe Beitragsbild. Danach geht es hoch auf den ehemaligen Dachboden, Landingpages bauen. Genial einfach mit diesen Tools, eigentlich. Ich bastle an meiner Landingpage, so weit ich es kann, probiere, teste, es macht richtig Spaß. Eine fertige Seite bekomme ich zwar nicht gleich zusammen, weil ich noch über das Freebie nachdenken muss, aber ich weiß jetzt wie es geht.

Auf meinem Weg zum WC, wo ich unten durch den Gastraum und den Außenbereich muss, werde ich plötzlich etwas unsanft von hinten in meinen Hintern gezwickt. Leo!!! Wie konnte ich ihn nur übersehen! Er braucht eben seine Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Diesem Hund kann ich nicht böse sein und er bekommt, was er will.

Wir bekommen alle Hunger und erkundigen uns nach der Speisekarte. Gibt es hier nicht. Heute gibt es Flammkuchen und das wars. Kein Problem, die Flammkuchen, von süß bis herzhaft und sogar griechisch, sind sensationell gut. Als es draußen dunkel wird und wir die Dachfenster öffnen, weil es stickig wird, werden wir überfallen – von Stechmücken. Irgendwann geben wir auf und fliehen, mit bleibenden Erinnerungen, sprich Mückenstichen.

Fazit dieser Woche

Das mit dem Übers-Bergle-laufen habe ich nicht geschafft, es hat ja aber auch ständig geregnet. Aber ich habe eine Vertriebspartnerin eingeschrieben. 3 neue Partner in 4 Wochen, für mich zufriedenstellend. Durch die Coachings und Trainings mit unserer Mentorin entwickle ich ständig meine Persönlichkeit weiter. Dinge, die mir früher Angstschweiß auf die Stirn getrieben haben, wie Telefongespräche führen, erledige ich immer lockerer. Wir trainieren diese Dinge immer und immer wieder, das macht den Unterschied zu einem Seminar, auf dem ich das nur in der Theorie lerne.

Ich muss immer wieder die To-do-Liste den gesetzten Zielen anpassen und merke, dass mir das immer besser gelingt. Weiter geht’s mit Woche 5. Level gerockt!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: