Suche
Suche Menü

Content-Marketing Teil 1

Geschenk

Was versteht man unter Content-Marketing

Unter Content-Marketing (Content = Inhalt) versteht man das Versorgen von potentiellen Kunden oder Partnern mit wertvollen Informationen, die ihre Fragen beantworten bzw. Lösungen zu einem Problem anbieten.


Wenn du zum Beispiel in einem Network-Marketing Unternehmen tätig bist und immer wieder Informationen anbietest, wie es gelingen kann, neue Vertriebspartner zu gewinnen, sei es über Direktansprache oder Facebook-Marketing, werden Menschen erkennen, dass du Ahnung hast, sie vertrauen dir und kommen auf dich zu, um mit dir zusammen arbeiten zu wollen.
Oder jemand hat Akne und sucht nach einem Produkt, das ihm wirklich dagegen hilft. Du hast die Lösung für ihn in Form eines Produkts. Aber du bietest ihm nicht sofort deine Pflegeprodukte an, sondern gibst allgemein Tipps zum Thema Hautpflege, vielleicht auch Ernährung, mit denen man eine reine Haut beeinflussen kann.

An wen richtet sich Content-Marketing?

Egal, ob du Produkte verkaufen möchtest oder auf der Suche bist nach Vertriebspartnern für dein Network-Marketing Unternehmen, heutzutage kann man das Internet hervorragend nutzen, um Kunden aufzubauen oder Menschen für sich zu interessieren, vollautomatisch, ohne dass man selbst am Rechner sitzen muss.
Es gibt zwei Gruppen von Menschen. Die eine Gruppe will gefunden werden, das ist aber ein anderes Thema, dazu eignet sich z.B. Facebook-Marketing, die andere Gruppe besteht aus Menschen, die genau nach deinem Produkt oder nach dir suchen. Genau für diese Gruppe setzt Content-Marketing ein.

Welche Strategien für Content-Marketing

Für Content-Marketing gibt es verschiedene Strategien. Ich möchte in diesem Blogartikel drei davon aufführen:
1. Kostenloses Produkt anbieten
Du bietest ein kostenloses Info-Produkt an. Das kann ein Ebook sein oder eine Liste mit z.B. 10 wichtigen Tipps zu einem bestimmten Thema. Dazu erstellst du am Besten eine sogenannte Landingpage, eine Seite, auf der du auf das entsprechende Problem aufmerksam machst und die Lösung in Form eines Ebooks anbietest. Interessenten tragen sich dafür mit ihrer Mailadresse ein und bekommen dann das Ebook zugeschickt. So funktioniert generellListenaufbau.
2. Blogging.
In einem Blog kannst du Blogartikel schreiben und optimalerweise greifst du in diesen Artikeln Probleme auf und deutest Lösungen an oder bietest sogar komplett eine Lösung an. Falls du nicht weißt, was ein Blog ist, du befindest dich gerade auf einem.
3. Video-Marketing
Videos eignen sich besonders hervorragend für Content-Marketing. Ein eigener Youtube-Kanal, oder Videos auf Facebook & Co zu veröffentlichen, dient dazu, dass die Interessenten dich als Mensch kennenlernen und zu dir Vertrauen gewinnen. Für jemanden, der keine Scheu hat, sich vor die Kamera zu stellen, die optimale Lösung. Man kann aber auch ohne sich persönlich zu zeigen, Videos veröffentlichen, indem man eine Powerpoint-Präsentation erstellt und dazu kommentiert.

Deine Strategie – dein Gewinn

Was kannst du mit dieser Vorgehensweise erreichen? Es ist ganz einfach. Die Menschen lernen dich so kennen und mögen, weil du ihnen weitergeholfen hast. Und, sie sind eher bereit, dir etwas zurück zu geben. Wenn du dann später ein kostenpflichtiges Produkt anbietest, sind sie meist auch bereit zu kaufen oder mit dir zusammenarbeiten zu wollen, da sie sicher sind, dass du sie intensiv unterstützen wirst. Die persönliche Bindung ist eine ungemein wichtige Sache.
Du wirst sehen, wenn du so vorgehst, werden die Menschen auf DICH zukommen, denn sie sind von dir und/oder deinen Produkten überzeugt.

Welche Strategien es außerdem noch gibt, werde ich euch in weiteren Blogartikeln verraten.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: